Chakren Meditation

Chakren beschreiben die wichtigsten Energiezentren deines Körpers. Diese Chakren im Gleichgewicht zu halten wirkt sich direkt auf körperliches und seelisches Wohlbefinden aus. Chakra Meditation hilft dir diese Balance zu erreichen oder zu erhalten. Deine Gesundheit und deine Emotionen kommen so in einen ruhigen und wohlen Zustand.

In diesem Beitrag werden wir eine kurze Einführung in die 7 Chakren geben, herausfinden wie du Blockaden in den Chakren identifizierst und zuletzt tauchen wir in die Welt der Chakra Meditation ein, die du geführt oder alleine durchführen kannst.

Chakren - das Energiezentrum des Körpers Chakren sind feinstoffliche Energiewirbel, die in Verbindung mit der spirituellen Entwicklung stehen. Durch diese Energiezentren fließen die Lebensenergien. Wie die Seele sind auch die  Chakren unsichtbar, dennoch spielen sie seit Jahrtausenden im spirituellen Bereich und in der Heilarbeit eine besondere Rolle. Die sieben Hauptchakren der Kundalini befinden sich an der vertikalen Mittelachse entlang der Wirbelsäule. Diese Verbindungspunkte werden als eine Art Trichter beschrieben, die im Körper und mehrere Zentimeter außerhalb des physischen Körpers liegen. Die Chakren sind Empfangsstationen, die unterschiedliche Energieformen im Organismus verteilen, indem sie Energien von Menschen oder aus der Umwelt aufnehmen und transformieren. Auf diese Weise kann sich der materielle Körper weiterentwickeln, was der Mensch über Gedanken und Empfindungen wahrnehmen kann.